Hej!
Jag heter Pernilla.

Schwedischer Vorname, deutscher Nachname – ich bin mit zwei Nationalitäten und zwei Sprachen aufgewachsen. Meine Sprachkenntnisse habe ich mir vor allem durch ein sehr feines Gehör und leidenschaftliches Lesen guter Literatur angeeignet. Ich bin ausgebildete Lehrerin, Lehrbeauftragte der Universität Regensburg und biete auch dir Schwedischunterricht an.

Astrid Lindgrens „Alla vi barn i Bullerbyn“ brauchte ich allerdings nicht zu lesen. Ich hatte das große Glück, viele Sommer in unserem Sommerhäuschen in der Nähe von Eneryda in Småland selbst ein Bullerbykind mit jeweils zwei Freunden von den benachbarten zwei Bauernhöfen sein zu dürfen.

Pernilla Keil

Hej!
Jag heter Pernilla.

Schwedischer Vorname, deutscher Nachname – ich bin mit zwei Nationalitäten und zwei Sprachen aufgewachsen. Meine Sprachkenntnisse habe ich mir vor allem durch ein sehr feines Gehör und leidenschaftliches Lesen guter Literatur angeeignet. Ich bin ausgebildete Lehrerin, Lehrbeauftragte der Universität Regensburg und biete auch dir Schwedischunterricht an.

Astrid Lindgrens „Alla vi barn i Bullerbyn“ brauchte ich allerdings nicht zu lesen. Ich hatte das große Glück, viele Sommer in unserem Sommerhäuschen in der Nähe von Eneryda in Småland selbst ein Bullerbykind mit jeweils zwei Freunden von den benachbarten zwei Bauernhöfen sein zu dürfen.

Schwedische Kultur

Meine Familie kommt aus Skåne, genauer, aus Lund und Umgebung und gleich drei meiner Familienmitglieder haben sich in der schwedischen Gesellschaft und Kultur durchaus einen Namen gemacht.

Da ich geschichtlich und kulturell immer schon sehr interessiert war, finde ich es spannend, dass mein unternehmender Urgroßvater Ende der 1930-er Jahre den öffentlichen Nahverkehr in der Universitätsstadt Lund um etliche Busse und Strecken erweitert hat.

In Lund befindet sich auch das berühmte Freilichtmuseum Kulturen, www.kulturen.com, das sich dem Erhalt und der Vermittlung (süd)schwedischer Kultur(güter) widmet.

Der Bruder meines Großvaters war in diesem Museum in den 1950-er und 1960-er Jahren nicht nur Restaurator, sondern auch die rechte Hand des Direktors. Mit seiner Handwerkskunst brachte er es sogar zu einer vom König höchstpersönlich überreichten Medaille. (Warum wir allerdings im Jahre 2021 immer noch ein Königshaus haben, ist eine Frage, die mich ebenfalls beschäftigt.)

Meine Kusine wiederum ist Repräsentantin der in Schweden sehr früh einsetzenden Musikförderung und Musikkultur, war sie doch in den 2010-er Jahren, anfangs noch zu Schulzeiten, die Sängerin einer international tourenden Mädchen-Band. Selbst bin ich auch gerne „Sängerin“ und habe als solche viele Jahre im Schwedischen Chor München gesungen.

Schwedisch (natürlich mit seinen grammatikalischen Strukturen) anhand landeskundlicher Themen und schwedischer Eigenheiten lebendig und anwendbar zu machen, das ist meine Leidenschaft. Und bereits zur kurzen, informellen Begrüßung „Hej!“ gibt es einiges zu erzählen.

Tatsächlich ist es unglaublich interessant, die historische Entwicklung von Sitten, Bräuchen und Traditionen zu beleuchten: Wie kommt es beispielsweise, dass man in Schweden so darauf achtet, vor Betreten der Wohnung die Schuhe auszuziehen?

Schweden Lund

Außerdem macht es mir großen Spaß Übereinstimmungen und Unterschiede in Mentalität und Lebensart meiner beiden Länder zu erforschen, also Schweden aus Sicht der Deutschen und Deutschland aus Sicht der Schweden zu betrachten.

Als ausgebildete Lehrerin unterrichte ich meine Muttersprache seit 2014/15 als Lehrbeauftragte am Sprachenzentrum der Universität Regensburg, seit 2012 an der Münchner Volkshochschule und an verschiedenen Sprachinstituten. Außerdem biete ich Unterricht privat bei mir in München Haidhausen und online via Zoom an.

Lass uns loslegen!

Frag einfach bei mir an. Dann können wir gemeinsam besprechen, was zu dir passt.

Kellerstr. 11
81667 München

+49 89 44109606

info@schwedisch-mit-kultur.com

    Hinterlasse eine Nachricht!

    Datenschutz

    13 + 12 =